Working Papers

Typologisierung der Headquarters in Wien im Hinblick auf die Nachhaltigkeit

AutorInnen: Andreas Breinbauer, Sandra Eitler

Erscheinungsdatum: 06.04.2018

Studiengang: HQ-Standort Wien, Logistik und Transportmanagement, MA

Schlagworte: Headquarters, Wien, Nachhaltigkeit, Wirtschaftsstandort, Typologisierung


Abstract

Das Reviewed Paper wurde im Tagungsband der Konferenz „REAL CORP 2018: EXPANDING CITIES – DIMINISHING SPACE“ publiziert. Breinbauer, A., Eitler, S. (2018): Typologisierung der Headquarters in Wien im Hinblick auf die Nachhaltigkeit. In: Schrenk, M., Popovich, V.V., Zeile, P., Elisei, P., Beyer, C., Navratil G. (Eds.), Proceedings/Tagungsband of the 23rd International Conference on Urban Planning, Regional Development and Information Society, 4-6 April, TU Wien, S. 479-487. (https://conference.corp.at/archive/CORP2018_31.pdf)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bei der Entscheidung für die Headquarteransiedlung in einer bestimmten Stadt/Region spielen neben Kostenvorteilen sowie der volkswirtschaftlichen Leistungsfähigkeit und dem Vertrauen in die Zukunftsfähigkeit eines Landes Standortfaktoren wie Wissen, Know-how, die Verfügbarkeit von F&E Ergebnissen sowie politische, raumordnerische und ökologische Faktoren eine große Rolle. Diese gelten auch als Entscheidungsfaktoren für die Erhaltung bzw. Stärkung von Wirtschaftsstandorten. Ob neu angesiedelte Headquarter nachhaltig agieren und im Sinne eines längeren Bestehens für den Wirtschaftsstandort Österreich nachhaltig sind, ist jedoch bislang wenig erforscht.

Der vorliegende Beitrag1 schließt die bestehende Forschungslücke durch die Analyse der in Wien angesiedelten (regionalen) Headquarter hinsichtlich ausgewählter Nachhaltigkeitskriterien. Von den insgesamt 380 regionalen Unternehmenszentralen ausländischer Unternehmen (Stand 1.12.2016) sind 221 in Wien (dies entspricht 58%) angesiedelt (Vgl. Headquarters Austria, 2017). Diese bilden die Grundgesamtheit der vorliegenden Untersuchung. Die Merkmale dieser Unternehmen wurden mittels Primär- und Sekundäranalyse erhoben und ausgewertet. Sekundärdaten hierfür waren die Websites der jeweiligen Unternehmen, Unternehmensdatenbanken sowie Zeitschriften- und Zeitungsartikel. Die Primärdatenerhebung erfolgte mittels schriftlicher Befragung.

Der vorliegende Beitrag typologisiert die (regionalen) Headquarters in Wien hinsichtlich (1) Branchen, Herkunftsländern/-regionen und nach Anzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, (2) UNGC Mitgliedschaft, (3) Nachhaltigkeitsberichterstattung, (4) Vorhandensein von Nachhaltigkeitsbeauftragten, (5) Verpflichtung zu Nachhaltigkeitsstandards/Zertifizierungen und schließt mit (6) einer Inhaltsanalyse der Websites der (regionalen) Headquarters in Wien hinsichtlich Aktivitäten und Maßnahmen zur Umsetzung von ökologischer, ökonomischer und sozialer Nachhaltigkeit.