In Kreisläufen denken

Die letzten Jahrzehnte wurden stark durch das traditionelle Konzept der Linearwirtschaft geprägt, deren Geschäftsmodelle die Endlichkeit natürlicher Ressourcen sowie die Verantwortung der Produzenten für ihre Produkte auch nach deren Verkauf weitgehend ignorieren. Die Auswirkungen dieses „taste-make-waste“ Ansatzes sind verheerend – Klimawandel, Überbeanspruchung natürlicher Ressourcen und Biodiversitätsverlust sind nur einige der negativen Auswirkungen. Die Transformation dieses Wirtschaftssystems inklusive der Adaption bestehender Geschäftsmodelle sind somit zu wesentlichen Herausforderungen für unsere Gesellschaft und Wirtschaft geworden.

Das Konzept der Kreislaufwirtschaft gilt in diesem Zusammenhang als vielversprechende Alternative: Ein zirkuläres Wirtschaftssystem sowie zirkuläre Geschäftsmodelle sind so designt, dass Produkte, Ressourcen, Materialen sowie Energie möglichst lange im Kreislauf bleiben. Neben einem schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen ergeben sich aus diesem Ansatz auch neue Wertschöpfungsmöglichkeiten für Unternehmen, etwa durch das Reparieren, dem Anbieten zusätzlicher Services oder dem Upcycling. Auch wirkt sich eine Umstellung auf zirkuläre Kreisläufe positiv auf die Kostenstruktur von Unternehmen aus, da in der Regel vermehrt auf den Einsatz von teuren Primärressourcen verzichtet werden kann.

Im Certificate Programme Circular Economy & Innovation erhalten die Teilnehmer:innen das notwendige Praxiswissen, um Aspekte der Kreislaufwirtschaft im Gesamten zu verstehen und strategisch wie konzeptionell in ihrem Kontext anzuwenden. Die Absolvent:innen dieses Certificate Programmes verfügen über ein aktuelles und einzigartiges Know-how im Bereich Kreislaufwirtschaft, das weit über das bisher unter dem Begriff verstandene Abfallmanagement und Recyclingthemen hinausgeht, und zusätzlich das hohe Innovationspotential für Unternehmen kenntlich macht. Dieses Certificate Programme verbindet transdisziplinären Wissenserwerb mit hoher Praxisorientierung und bietet einen Überblick sowohl über aktuelle Erkenntnisse der Wissenschaft wie über aktuelle regulatorisch-gesetzliche Rahmenbedingungen.

Haben Sie noch offene Fragen zum Studium?

Bei unserer Online-Infosession erfahren Sie alles, was Sie über den Kompaktlehrgang Circular Economy & Innovation wissen möchten.

  • Mittwoch, 19. Juni 2024 um 12:00 Uhr
  • Mittwoch, 03. Juli 2024 um 12:00 Uhr
  • Donnerstag, 18. Juli 2024 um 12:00 Uhr
  • Donnerstag, 05. September 2024 um 12:00 Uhr

>>Direkt zur Infosession

Module

Die Inhalte der vier Module des Certificate Programme Circular Economy & Innovation wurden zusammen mit Expert:innen des Circular Economy Forum Austria sowie aufgrund von Anforderungen aus der Wirtschaft erarbeitet. Die Vortragenden im Certificate Programme Circular Economy & Innovation weisen alle ein hohes Expert:innenwissen auf.

Modul 1: Circular Economy

Das erste Modul vermittelt Teilnehmer:innen das notwendige Grundlagenwissen im Bereich der Kreislaufwirtschaft sowie regenerativer Wirtschaftssysteme. Es behandelt den Konnex zu den SDGs, präsentiert die aktuellen gesetzlichen Rahmenbedingungen und vermittelt den Studierenden die systemischen Bedingungen einer nachhaltigen Entwicklung.

Modul 2: Transformationsmanagement

Das zweite Modul vermittelt Teilnehmer:innen das notwendige Praxiswissen, um in einem Unternehmens- und Organisationskontext Transformationsprozesse zu initiieren, zu planen und zu begleiten. Begleitet wird dies mit einem interaktiven Workshop zu Kooperation, Kollaboration und Co-Creation.

Modul 3: Circular Materials

Das dritte Modul fokussiert sich auf Materialen, deren Eigenschaften und wie deren Kreislauffähigkeit bewertet werden kann. Es werden notwendige Voraussetzungen präsentiert und diskutiert, wie Materialien unter welchen Umständen in Kreisläufen geführt werden können.

Modul 4: Circular Business Models

Das vierte Modul vermittelt Teilnehmer:innen das Potenzial zirkulärer Wertschöpfungsansätze und Geschäftsmodelle sowie Ansätze, diese im Organisationskontext zu analysieren. Zusätzlich vermittelt Modul 4 Ansätze und Möglichkeiten, wie Kreislaufwirtschaft in strategischen Dimensionen zu denken und zu implementieren sind.

MOOC Organizing for Sustainability

Begleitet werden diese vier Module vom MOOC (Massive Open Online Course) Organizing for Sustainability, welcher Grundlagen von Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft vermittelt.

Abschlussarbeit

Erarbeitung einer Fallstudie, idealerweise im Kontext der eigenen Organisation als Einzel- oder Zweierarbeit.

Hochschulzertifikat bei mind. 70 % Anwesenheit

Interesse?

Kontaktieren Sie bitte per E-Mail Anita Stiedl, Koordinatorin Executive Education Center.

Facts

4 x 2 Tage berufsbegleitend (Freitag 13:00 bis 20:00 Uhr, Samstag, 9:00 bis 16:00 Uhr), sowie begleitender MOOC

Termine finden in Wien oder Feldkirch/Vorarlberg, sowie online statt.

Modul 1: 20. und 21. September 2024 in Wien und Online-Übertragung für TN aus Vorarlberg

Modul 2: 27. September und 04. Oktober 2024 in Wien und Online-Übertragung (27.09. und 28.09. September) für TN aus Vorarlberg

Modul 3: 11. und 12. Oktober 2024 in Wien beziehungsweise 18. und 19. Oktober 2024 in Vorarlberg

Modul 4: 08. und 09. November 2024 in Wien beziehungsweise 15. und 16. November 2024 in Vorarlberg

MOOC: begleitend über den Zeitraum des Certificate Programmes (Online-Kurs)

Abschlusspräsentationen: 22. November 2024 in Wien und Online-Übertragung für TN aus Vorarlberg

Kombination aus Präsenzveranstaltungen (Wien/Feldkirch) und Distance Learning

Studienort in Wien:

Media Quarter Marx 3.4

Maria Jacobi Gasse 1

1030 Wien

Abschlusszertifikat Circular Economy & Innovation, Erwerb von 12 ECTS

Studiengebühr € 3.200,-- mehrwertsteuerfrei inklusive aller Lehrunterlagen; Absolvent:innen der FH des BFI Wien erhalten 10 % Ermäßigung auf den Vollpreis.

Start des nächsten Lehrgangs

September 2024

Zielgruppe

Das Certificate Programme Circular Economy & Innovation ist eine berufsbegleitende Zusatzausbildung für

  • Führungskräfte aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft, sowie Mitarbeiter:innen aus privatwirtschaftlichen Unternehmen, Aufsichtsbehörden, NPOs, NGOs.
  • Entscheidungsträger:innen aus politischen Institutionen und Interessenvertretungen.

Berufliche Tätigkeitsfelder

Künftige berufliche Tätigkeitsfelder der Absolvent:innen umfassen bei entsprechender Vorbildung ein weites Spektrum an Tätigkeiten, wie

  • Organisationsführung
  • Circular Economy Management
  • Innovationsmanagement
  • Circular Productdesign

Zugangsvoraussetzungen

  • Anerkannter Hochschulabschluss (mindestens Bachelorniveau) oder
  • Matura plus facheinschlägige Berufserfahrung in adäquater Position
  • Deutsch und Englischkenntnisse auf Niveau B2
  • Schriftliche Bewerbung mittels Motivationsschreiben und CV

Anita Stiedl

Koordinatorin Executive Education Center

Tel.: +43 1 720 12 86-949

anita.stiedl@fh-vie.ac.at

Lehrgangsleitung

Dr. Christopher Kronenberg hat die Stadt Wien Stiftungsprofessur für Geschäftsmodelle und Wertschöpfung an der FH des BFI inne. Sein Forschungsfokus liegt dabei nicht nur auf dem Innovationsprozess von Geschäftsmodellen und Unternehmensstrategien hin zu regenerativen und zirkulären Modellen, sondern auch auf dem gesamten Transformationsprozess aus holistischer Sicht vom derzeitigen Linearmodell der Wirtschaft hin zu einer Circular Society. Er verfügt über langjährige Erfahrung im Wissenstransfer zwischen Hochschulen, Praxis und Gesellschaft im In- und Ausland und publiziert regelmäßig zu den genannten Themen. Er berät Unternehmen bei der Implementation von Kreislaufstrategien und zirkulärer Geschäftsmodelle und agiert als Advisor on Sustainable Business Models im Circular Economy Forum Austria.