Wenn das Semester ins Ausland führt

FH des BFI Wien unterstützt Studierende mit Zuschuss für klimabewusstes Reisen

Internationale und interkulturelle Kompetenzen von Studierenden zu fördern, ist ein erklärtes Ziel der Wiener Hochschule für Wirtschaft, Management und Finance.

Mit ihrer UN Global Compact Mitgliedschaft leistet die Hochschule darüber hinaus einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals) und treibt die Förderung von Nachhaltigkeit aktiv voran. In diesem Kontext ist es als zentrale Aufgabe zu sehen, die Bewusstseinsbildung der Studierenden für ein verantwortungsvolles Handeln zu erhöhen, und dort, wo konkrete Möglichkeiten bestehen, erlebbar zu machen.

Zuschuss für Studierende

Zu diesem Zweck fördert die FH des BFI Wien klimabewusstes Reisen im Zuge eines Pilot-Projektes. Studierenden, die im Wintersemester 2020/21 ein Auslandssemester antreten und mit dem Zug zu ihrer Gastuniversität reisen, stellt die Hochschule einen finanziellen Zuschuss von jeweils 100 € zur Verfügung.

„Für diesen Zuschuss haben wir uns entschieden, weil er direkt bei den Studierenden ankommt. Natürlich haben wir hier auch unseren Standortvorteil genutzt“, so die Geschäftsführerin der FH des BFI Wien, Eva Schiessl-Foggensteiner. „Wien ist dank seiner geografischen Lage und dem weit ausgebauten Schienennetz sehr gut angeschlossen. Durch unseren zentralen Standort innerhalb Wiens kann die Reise bereits direkt vor unserer Haustür beginnen. Der Prater Stern ist nur wenige Minuten entfernt, der Hauptbahnhof von hier aus mit dem öffentlichen Nahverkehr rasch und ohne Stau zu erreichen,“ sagt Eva Schiessl-Foggensteiner.

Nachhaltige Mobilität

Von dem Projekt überzeugt ist auch Ingrid Pleschberger, Leiterin des International Office der FH. „Nachhaltigkeitsthemen müssen auch verstärkt in die internationalen Beziehungen und Mobilitätsprogramme von Hochschulen Eingang finden. Besonders wenn es darum geht Menschen auszubilden, die mit uns Lösungen für globale Probleme finden sollen, können wir die Schattenseiten von Mobilität nicht einfach ausblenden. Gleichzeitig sind und bleiben internationale Vernetzung und interkultureller Austausch essenziell für die Kompetenzentwicklung von Studierenden an Hochschulen. Aus der Herausforderung beide Themen in Einklang miteinander zu bringen wurde die Idee geboren, die Aufmerksamkeit und Motivation für die Nutzung klimafreundlicher Verkehrsmittel zu erhöhen. Weitere Maßnahmen sind in Planung.“

Diese österreichweit einzigartige Förderung betont die Relevanz von Nachhaltigkeit an der Wiener Hochschule für Wirtschaft, Management und Finance.