Logistik-Absolventin erhält Auszeichnung für Masterarbeit

Die Einführung von Fahrverboten für Dieselfahrzeuge in immer mehr deutschen Städten verunsichern auch österreichische AutofahrerInnen, da sie nicht vom Parlament beschlossen werden können, sondern von den Ländern, Städten und Gemeinden. Auch fragen sich viele österreichische AutofahrerInnen, ob eine Verbannung von Dieselautos in österreichischen Städten möglich ist.

Nina Hattinger beschäftigte sich in ihrer Masterarbeit im Studiengang Logistik & Transportmanagement mit der "Zulässigkeit von Diesel - Fahrverboten vor dem Hintergrund der verfassungsmäßig gewährleisteten Grundrechte". Für ihre herausragende Arbeit dieses hochaktuellen Themas wurde sie mit dem renommierten List Förderpreis 2019 ausgezeichnet. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert.