ForscherInnen der FH des BFI Wien

Prof. (FH) Mag. Dr. Kai Erenli LL.M (it-law)

Studiengangsleiter

Kai Erenli leitet den Bachelorstudiengang “Film-, TV- und Medienproduktion“. Neben dem Studium der Rechtswissenschaften leitete er erfolgreich eine Werbeagentur und betreute diverse Projekte bei der Umsetzung. Er war wesentlich beim Aufbau einer im deutschsprachigen Raum führenden Ausbildungs-, Lern-, Weiterbildungs- und Informationsplattform beteiligt und beschäftigt sich seit 2003 intensiv mit den Rechtsfragen des IT-Rechts.

Kai Erenli ist zertifizierter Projektmanager und publiziert seit 2007 regelmäßig zu juristischen und gamesbezogenen Themen. Seit 2013 leitet er ebenfalls die Rechtsabteilung einer Wiener Animationsfirma und beschäftigt sich hier neben den allgemeinen vertragsrechtlichen Themen ausführlicher mit Gamingrecht.

2015 wurde Kai Erenli vom österreichischen Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft mit dem Staatspreis „ars docendi“ in der Kategorie „Wirtschaft und Recht“ ausgezeichnet.

Kontakt Kai Erenli: kai.erenli@fh-vie.ac.at


Monographien

Erenli, Open Source – Geschichte, Philosophie, Recht (2010)

Ebner, Erenli, Malaka, Pirker, and Walsh, eds. Immersive Education: 4th European Summit, EiED 2014, Vienna, Austria, November 24–26, 2014, Revised Selected Papers. Vol. 486. Springer, 2015.


Aufsätze

Erenli, "Generation I (mmersion) – How to meet learner expectations of tomorrow." International Journal of Advanced Corporate Learning (iJAC) 9.1 (2016): 19–25.

Erenli, "Gamification and Law." Gamification in Education and Business. Springer International Publishing, 2015. 535–552.

Birkenkrahe, Erenli: QuizeRo – Recipe for a Successful QR-Code Scavenger Hunt in: Göbel/Wiemeyer Games for Training, Education, Health and Sports S 190.

Erenli: Gamify Your Teaching – Using Location-Based Games for Educational Purposes. iJAC 6(2): 22–27 (2013)

Erenli: The Impact of Gamification – Recommending Education Scenarios. iJET 8 (S1): 15–21 (2013) Ebner, Gröblinger, Waba, Erenli, Bratengeyer, Staber: Young Academics in E-Learning Research - Editorial. iJET 7(S2): 4–6 (2012)

Erenli: Veni, Vidi, VICERO - But Where to Start? Edutainment 2012: 190

Erenli: Choosing a Virtual World Platform for Teaching: "VICERO" - A Scoring Model Aiding the Right Choice. iJAC 5(3): 54–57 (2012)

Erenli/Ortner, Collaborative and Social Learning using Virtual Worlds: Preparing Students for Virtually Anything, in International Journal of Advanced Corporate Learning (iJAC 2011) 4 (3).

Erenli, Wem Gehört das virtuelle Schwert? – Das Urheberrecht als Stoppschild der Informationsgesellschaft, in Kummer/Schweighofer (Hrsg.), Europäische Projektkultur als Beitrag zur Rationalisierung des Rechts (2011) 109 ff.

Erenli, Virtual Persons + Virtual Goods = Real Problems, in Daras/Mayora, UCMedia 2009, LNICST 40 (2010) 265 ff.

Erenli, Open Source 2010 – Offene Lizenzen für eine offene Gesellschaft?, in Schweighofer (Hrsg.), Globale Sicherheit und proaktiver Staat – Die Rolle der Rechtsinformatik (2010) 379 ff.

Malus/Erenli, Forschungsvorhaben: „Raising the Shareholder Value by Doing Projects“ in Wirtschaft und Management 13 (2010) 55 ff.

Erenli, Projektmanagement in virtuellen Welten – Ist das „Büro von morgen“ von überall erreichbar? in Wirtschaft und Management 10 (2009) 35 ff.

Erenli/Sammer, Der Gnom zahlt nicht – Ist die Zeit für die Anerkennung der «Virtuellen Person» gekommen? in Schweighofer (Hrsg.), Semantisches Web und Soziale Netzwerke im Recht (2009) 293 ff.

Erenli/Sammer, Machinima – Urheberrechtsschutz in Virtuellen Welten in Schweighofer (Hrsg.), Semantisches Web und Soziale Netzwerke im Recht (2009) 343 ff.

Diverse Aufsätze im Blog: Virtuellewelten.at