Open Access

Für Angehörige der FH der BFI Wien bestehen mehrere Möglichkeiten ihre Forschungsergebnisse Open Access zu publizieren.

Green Open Access

Green Open Access wird auch Selbstarchivierung oder Zweitveröffentlichung genannt. Dabei wird ein wissenschaftlicher Text, der in einem konventionellen abo-basierten Journal erschienen ist, durch die Autor:innen selbst frei zugänglich online zur Verfügung gestellt. Dies passiert häufig durch den Upload am Publikationsserver der Institution.

Allen FH-Angehörigen steht dafür der der FH-eigene Publikationsserver FHpub zur Verfügung. Vor Upload ihres Artikels, sollten Autor:innen ihren Vertrag mit dem Verlag bezüglich der Zweitveröffentlichungsrechte kontrollieren. Falls Sie dazu Fragen haben, wenden Sie sich gerne an Cornelia Panzenböck.

Gold Open Access

Gold Open Access meint die primäre Veröffentlichung von wissenschaftlichen Texten in einem Open Access Journal oder als Open Access E-Book.

Elsevier

Im Rahmen des Projekts AT2OA haben die Universität Wien und die Mitglieder der Kooperation E-Medien Österreich eine Pilotvereinbarung mit Elsevier getroffen. Dadurch können Corresponding Authors der teilnehmenden Institutionen ohne zusätzliche Gebühren in Hybrid Zeitschriften des Elsevier Verlags Open Access publizieren.

Emerald

Emerald und die Kooperation E-Medien Österreich (KEMÖ) haben ein neues Lizenzmodell vereinbart. Als Konsortialmitglied hat auch die FH des BFI Wien nicht nur Zugriff auf die enthaltenen Zeitschriften, sondern auch die Möglichkeit ohne zusätzliche Autor:innengebühren in diesen Open Access zu publizieren.

MDPI

Die Kooperation E-Medien Österreich (KEMÖ) und der FWF (Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung) haben mit MDPI eine Open Access-Vereinbarung geschlossen. Dieses Abkommen ermöglicht es auch Angehörigen der FH des BFI Wien ihre Artikel in den Open Access-Fachzeitschriften des Verlages mittels vereinfachtem Workflow und institutioneller Kostenabwicklung zu publizieren.

IWA

Durch unsere Mitgliedschaft bei der Kooperation E-Medien Österreich (KEMÖ) genießen auch Angehörige der FH des BFI Wien Vorteile bzgl. Open Access Publizierens beim Verlag der International Water Associacion (IWA).

Ansprechperson

Wenn Sie von diesen Möglichkeiten Gebrauch machen möchten oder andere Fragen zu Open Access haben, wenden Sie sich gerne an Cornelia Panzenböck.

Cornelia Panzenböck, BA