Virtuelle Podiumsdiskussion: VUC(ovid-19)CA World – Next Organisation?

Was erwartet uns in dieser neuen, durch COVID-19 geprägten Arbeitswelt?

Datum: 9. Juni 2020 | 12:30-14:00 Uhr

Jahrelang wurde der Einfluss von Digitalisierung, Globalisierung und demografischer Wandel auf Unternehmen diskutiert. Spekulationen über die neue Arbeitswelt waren täglicher Gegenstand in Wirtschaft und Wissenschaft. Die Prognosen der virtuellen Welt sowie Änderungen in der Zusammenarbeit und dem generellen Verständnis von Arbeit waren reine Theorie. Die neue Arbeitswelt schien so fern. Und aus dieser Distanz waren wir gespannt.

Dann traf uns mit COVID-19 die Realität, und die wenigsten waren vorbereitet…

Eine neue, treibende Kraft, die auf unsere Arbeitswelt einwirkt – und vermutlich deutliche Spuren hinterlassen wird. Doch welche Spuren? Und wie tief sind diese? Und inwiefern können wir diese Spuren (noch) gestalten?

Wie kaum je zuvor, leben wir im Moment. Jede tagtägliche Veränderung hat gravierende und weitreichende Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft. Gebannt blicken wir auf Entwicklungen der Zahlen von Neu-Infektionen, wirtschaftliche Auswirkungen und tief greifende Eingriffe in das persönliche Leben.

Rund 600.000 Menschen in Österreich sind arbeitslos, Tausende haben ihre Beschäftigung verloren. Mehr als eine Million sind in Kurzarbeit. Und für den Rest ist Homeoffice zur Normalität geworden. Der Begriff „Vereinbarkeit Familie und Beruf“ hat neue Formen und Dimensionen angenommen.

Mit „Systemerhalter“ lernten wir ebenfalls einen neuen Begriff kennen. Ein Begriff, der vernachlässigte Berufsgruppen plötzlich zu nie erwarteter Wertschätzung führte. In Organisationen wurden Krisenstäbe aktiviert und Krisenpläne erstellt. Prozesse „schock“ digitalisiert und wir erfuhren das erste Mal so etwas wie „digitalen Stress“. Die digitale Medienkompetenz in vielen Unternehmen erfuhr exponentielles und unverhofftes Wachstum.

Der Mensch hat gelernt, sich auf Distanz virtuell zu verbinden und Nähe durch Distanz herzustellen.

Doch welche weiteren Veränderungen in Zusammenarbeit, Management und Technologie haben nun langfristige Auswirkungen?

  • Bricht das große Sterben stark gehypter Hoffnungsträger und Phänomene „Start-ups“ aus?
  • Werden große Unternehmen weniger geschüttelt als berührt?
  • Welche konkreten nächsten Schritte setzt ein modernes Unternehmen in dieser neuen krisenhaften Welt?
  • Welche Auswirkungen haben diese neuen Entwicklungen auf Lehre und Bildung?
  • Wie gestalten sich Organisationen in Zukunft? Wird der Trend der Agilisierung fortgesetzt?
  • Haben Werte wie Inklusion und Integration mehr Raum in dieser sensibilisierten neuen Arbeitswelt?

Diskutieren Sie diese und weitere Fragen mit unserem hochkarätig besetzten virtuellen Podium in unserer ersten virtuellen Podiumsdiskussion.


12:35 Keynote:

Christian Marquart, Mitarbeiter des Stadt Wien Kompetenzteams „New Work – New Business“, FH des BFI Wien & Coach & Unternehmensberater


12:45 Diskussion

Leonhard Dobusch, Universitätsprofessor am Institut für Organisation und Lernen, Universität Innsbruck

Alexandra Eichberger, Vice President Change & HR Excellence, Magenta Telekom

Robert Öllinger, Senior Consultant, myAbility

Eva Schiessl-Foggensteiner, Geschäftsführerin, FH des BFI Wien

Emir Selimovic, Co-Gründer, TimeBite


13:30 Fragen aus dem Publikum

Moderation: Karin Bauer, Der Standard

Medienpartner: Der Standard

Diese Podiumsdiskussion findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe "New Work - New Business" statt.


Anmeldung

Nachdem Sie Ihre E-Mail-Adresse eingegeben haben, können Sie sich anmelden.

Bitte hier für Ihre Anmeldung klicken!

Webinar-ID: 649-981-051

GoToWebinar Datenschutzerklärung