Unternehmensbewertung und Due Diligence

Historische Entwicklung der Unternehmensbewertung, Bewertungsanlässe, Bewertungszwecke, Substanzwertverfahren, Mischverfahren, Ertragswertverfahren, Sicherheitsäquivalenzmethoden, CAPM, WACC, Prognose der Unternehmenserträge, Berücksichtigung der Besteuerung in der Unternehmensbewertung, Bruttoverfahren (FCF-Methode, TCF-Methode), Nettoverfahren (FTE-Methode), Adjustet Present Value-Verfahren, Übergewinnverfahren, Multiplikatormethode, Strategische Zuschläge auf Basis von Realoptionen, Grundzüge der Schiedswertermittlung, Phasen und Akteure bei Mergers & Acquisistions, Due Diligence, Post-Merger-Integration Management, Demerger-Management

Art der Vermittlung

Präsenzveranstaltung

Art der Veranstaltung

Pflichtfach

Empfohlene Fachliteratur

Bachl: Einführung in die Unternehmensbewertung, Wien: LexisNexis

Lern- und Lehrmethode

ILV - Kombination aus Vorlesung, Diskussion und Präsentation von ausgearbeiteten Beispielen durch die Studierenden

Prüfungsmethode

LV mit immanentem Prüfungscharakter: 30 Punkte Mitarbeitsleistung, 70 Punkte schriftliche Endklausur

Voraussetzungen laut Lehrplan

aus Modul(en) "Managerial Accounting", "operatives Management", "strategisches Management"

Schnellinfos

Studiengang

Europäische Wirtschaft und Unternehmensführung (Bachelor)

Akademischer Grad

Bachelor

ECTS Credits

3.00

Unterrichtssprache

Deutsch

Studienplan

Berufsbegleitend

Studienjahr, in dem die Lerneinheit angeboten wird

2021

Semester in dem die Lehrveranstaltung angeboten wird

4 SS

Incoming

Ja

Lernergebnisse der Lehrveranstaltung

Nach erfolgreicher Absolvierung dieser Lehrveranstaltung kennen die Studierenden die wichtigsten Verfahren zur Bewertung von Unternehmen (Ertragswertmethode, DCF-Verfahren, Multiplikatormethode) und sind somit in der Lage, bei der Auswahl, der Bewertung sowie der Integration von Akquisitionsobjekten aktiv mitzuwirken.

Kennzahl der Lehrveranstaltung

0389-11-01-BB-DE-42b