Komplexe PM-Prozesse & Tools

quantitative PM-Methoden (z.B. Business Case Analyse, einfache Schätzverfahren und Finanzierungsberechnungen, Risiko, Controlling); Ausgewählte PM-Prozesse (z.B. Configuration und Change Request Management, Procurement, Monitoring & Controlling); Vorgehensmodelle (z.B. klassisch, agil, hybrid); PM-Standards und PM-Zertifizierungen (z.B. IPMA, ISO, PMI, PRINCE2)

Art der Vermittlung

Präsenzveranstaltung

Art der Veranstaltung

Pflichtfach

Empfohlene Fachliteratur

Gareis, R. / Gareis L. (aktuelle Auflage): Projekt Programm Change, Wien: Manz-Verlag; Hummel, O. (2011): Aufwandsschätzungen in der Software- und Systementwicklung, Heidelberg: Spektrum Akademischer Verlag; Jakoby, W. (2015): Projektmanagement für Ingenieure, 3. Auflage, Wiesbaden: Springer Vieweg; Patzak, G. / Rattay, G. (aktuelle Auflage): Projektmanagement. Projekte, Projektportfolios, Programme und projektorientierte Unternehmen, Wien: Linde Verlag; Timinger, H. (2017): Modernes Projektmanagement, Heidelberg: Wiley; PM-Standards von IPMA, ISO, PMI, PRINCE2 (aktuelle Auflagen)

Lern- und Lehrmethode

Integrierte Lehrveranstaltung: Vortrag, Fallbeispiele, Diskussion

Prüfungsmethode

Beurteilt wird Abschlussprüfung sowie die Qualität der von den Studierenden erledigten Arbeitsaufträge, Präsentationen etc.

Voraussetzungen laut Lehrplan

Modul PM Basics

Schnellinfos

Studiengang

Projektmanagement und Informationstechnik (Bachelor)

Akademischer Grad

Bachelor

ECTS Credits

4.00

Unterrichtssprache

Deutsch

Studienplan

Vollzeit

Studienjahr, in dem die Lerneinheit angeboten wird

2023

Semester in dem die Lehrveranstaltung angeboten wird

2 SS

Incoming

Ja

Lernergebnisse der Lehrveranstaltung

Nach erfolgreicher Absolvierung des Moduls sind die Studierenden in der Lage: die vertiefenden technischen Kompetenzen mit Schwerpunkt auf quantitativen Methoden (Business Case Analyse, Schätzverfahren, Finanzierung, Risiko, Controlling) zu erklären und in Projektsituationen anzuwenden; spezifische Prozesse der Projektdurchführung (z.B. Configuration und Change Request Management, Procurement) zu erklären; Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen führenden Vorgehensmodellen (z.B. klassisch, agil, hybrid) zu erklären; einen Überblick zu führenden internationalen PM Standards und PM-Zertifizierungen zu geben

Kennzahl der Lehrveranstaltung

0387-17-01-VZ-DE-12