IT- und Medienrecht

• Vermittlung von rechtlichen Grundlagen im Bereich des elektronischen Geschäftsverkehrs • Herstellung von wirtschaftlichen Bezügen • Einbeziehung der Rechtsfragen bei grenzüberschreitendem Geschäftsverkehr im Internet Insbesondere: o Vertragsrecht im Internet o Verbraucherschutz bei Fernabsatzverträgen o Finanzdienstleistungen im Internet o Informationspflichten o Haftung für Informationen im Netz o Unerbetene Nachrichten o Providerhaftung o Datenschutzrecht o Rechtsfragen von Online-Marketing und Digitalen Gütern o Streitbeilegung im Fall eines (grenzüberschreitenden) Rechtsstreits aktuelle Rechtsfragen und gesellschaftspolitische Entwicklungen im E-Commerce o Medienrecht.

Art der Vermittlung

Präsenzveranstaltung

Art der Veranstaltung

Pflichtfach

Empfohlene Fachliteratur

Janisch/Mader (2016) E-Business (Skriptum) Röggla/Wittmann/Zöchbauer, Medienrecht (2012) Praxiskommentar zum österreichischen MedienG sowie zu Art 8 und 10 EMRK mit einer Einführung in das Medienstrafrecht und das Medientransparenzgesetz Raffing/Schock (2018) Digitale Wirtschaft und Industrie 4.0 Jahnel/Pallwein-Prettner/Christian Marzi (2018) Datenschutzrecht

Lern- und Lehrmethode

Vortrag, Blended Learning, Diskussion.

Prüfungsmethode

Immanente Leistungsfeststellung (Mitarbeit und Arbeitsaufträge) und Abschlussprüfung (schriftliche Ausarbeitung von vorgegebenen Fragestellungen).

Voraussetzungen laut Lehrplan

keine

Schnellinfos

Studiengang

Interactive Media & Games Business (Bachelor)

Akademischer Grad

Bachelor

ECTS Credits

3.00

Unterrichtssprache

Deutsch

Studienplan

Vollzeit

Studienjahr, in dem die Lerneinheit angeboten wird

2022

Semester in dem die Lehrveranstaltung angeboten wird

3 WS

Incoming

Nein

Lernergebnisse der Lehrveranstaltung

Nach erfolgreichem Abschluss der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage, • grundlegende Rechtsprobleme, die mit der kommerziellen Nutzung des Internets verbunden sind, zu skizzieren und einfache Rechtsfragen selbständig zu beurteilen, • die wichtigsten Rechtsvorschriften für den elektronischen Rechtsverkehr und ihr systematisches Zusammenspiel zu benennen, • die technischen, politischen und wirtschaftlichen Grundlagen des elektronischen Rechtsverkehrs zu skizzieren, • medienrechtliche Rechtsfragen zu skizzieren, • Auf Grund der vermittelten vertiefenden Kenntnisse über spezielle, in der Praxis besonders relevante Bereiche erfolgreich mit RechtsberaterInnen zu kommunizieren.

Kennzahl der Lehrveranstaltung

0865-19-01-VZ-DE-30