Internationale Politik und Sicherheit

Die wichtigsten Denkgebäude zu nationaler und internationaler, militärischer und politischer Sicherheit werden vorgestellt, um eine strukturierte, theoriegeleitete Basis als Fundament für die Analyse von Außenpolitik und internationaler Politik zu gewinnen. Darüber hinaus werden die wichtigsten Normen des Völkerrechts – des geschriebenen wie des Völkergewohnheitsrechtes – behandelt. Zusätzlich werden rechtskonforme und rechtswidrige Strategien von Staaten, auf andere Staaten Druck auszuüben, diskutiert. Schließlich erhalten die Studierenden Einblick in aktuelle und rezente Gewaltkonflikte in der internationalen Politik.

Art der Vermittlung

Präsenzveranstaltung

Art der Veranstaltung

Pflichtfach

Empfohlene Fachliteratur

Grieco, Joseph; Ikenberry, John G.; Mastanduno, Michael (2018, 2nd ed.). Introduction to International Relations. New York: Palgrave.

Lern- und Lehrmethode

Vortrag, Diskussion.

Prüfungsmethode

schriftliche Abschlussprüfung.

Schnellinfos

Studiengang

Europäische Wirtschaft und Unternehmensführung (Bachelor)

Akademischer Grad

Bachelor

ECTS Credits

3.00

Unterrichtssprache

Deutsch

Studienplan

Berufsbegleitend

Studienjahr, in dem die Lerneinheit angeboten wird

2022

Semester in dem die Lehrveranstaltung angeboten wird

5 WS

Incoming

Nein

Lernergebnisse der Lehrveranstaltung

Nach erfolgreicher Absolvierung der Vorlesung sind die Studierenden in der Lage, • Internationale Politik und Außenpolitik auf der Basis von Theorien strukturiert darzustellen und zu interpretieren; • die verschiedenen Dimensionen von Sicherheit zu beschreiben; • zentrale Normen des geschriebenen Völkerrechts und des Völkergewohnheitsrechts zu erkennen; • staatliche Strategien zu beschreiben, auf andere Staaten Druck auszuüben; • kriteriengeleitet zwischen rechtskonformen und rechtswidrigen Strategien von Staaten unterscheiden; • aktuelle Gewaltkonflikte und Krisen nachhaltig zu erklären. LO 2.1.

Kennzahl der Lehrveranstaltung

0389-20-01-BB-DE-58c