Finanzmathematik

Nach erfolgreichem Abschluss der Lehrveranstaltung sind die Studierenden in der Lage, • die gängigen Arten von Zinsen zu benennen und zu erklären (dekursiv antizipativ bzw. nachschüssig und vorschüssig), • Tageszählkonventionen unterschiedlichen europäischen und globalen Märkten zuzuordnen und deren Berechnungsunterschiede zu erklären, • verschiedene Methoden der Berechnung von Renditen zu benennen und anzuwenden (International Capital Markets Association, US-Methode, 360TM), • Endwerte, Barwerte und Annuitäten von Zahlungsreihen wie z.B. bei Krediten und Anleihen zu berechnen, • die elementarste Risikokennzahl zu berechnen und zu verwenden.

Art der Vermittlung

Präsenzveranstaltung

Art der Veranstaltung

Pflichtfach

Empfohlene Fachliteratur

Jürgen Tietze: Einführung in die Finanzmathematik, Springer Verlag, 12. Auflage, 2014 Thomas Heidorn: Finanzmathematik in der Bankpraxis: Vom Zins zur Option, 7. Auflage, 2016 Übungsblätter;

Lern- und Lehrmethode

Integrierte LVA (in 2 Gruppen): Vortrag und Übungsbeispiele

Prüfungsmethode

Immanente Leistungsfeststellung (drei schriftliche Kurztests) und abschließende schriftliche Prüfung.

Voraussetzungen laut Lehrplan

Maturaniveau Mathematik

Schnellinfos

Studiengang

Bank- und Finanzwirtschaft (Bachelor)

Akademischer Grad

Bachelor

ECTS Credits

3.00

Unterrichtssprache

Deutsch

Studienplan

Vollzeit

Studienjahr, in dem die Lerneinheit angeboten wird

2021

Semester in dem die Lehrveranstaltung angeboten wird

1 WS

Incoming

Nein

Lernergebnisse der Lehrveranstaltung

Nach erfolgreichem Abschluss der Lehrveranstaltung sind die Studierenden in der Lage, • die gängigen Arten von Zinsen zu benennen und zu erklären (dekursiv antizipativ bzw. nachschüssig und vorschüssig), • Tageszählkonventionen unterschiedlichen europäischen und globalen Märkten zuzuordnen und deren Berechnungsunterschiede zu erklären, • verschiedene Methoden der Berechnung von Renditen zu benennen und anzuwenden (International Capital Markets Association, US-Methode, 360TM), • Endwerte, Barwerte und Annuitäten von Zahlungsreihen wie z.B. bei Krediten und Anleihen zu berechnen, • die elementarste Risikokennzahl zu berechnen und zu verwenden.

Kennzahl der Lehrveranstaltung

0229-19-01-VZ-DE-03