Student der FH des BFI Wien gewinnt 2. Platz bei Literatur Wettbewerb der Spanischen Botschaft in Österreich

Die Fachhochschule des BFI Wien freut sich über den 2. Preis, den Julius Obernosterer, Student des Studienganges "Europäische Wirtschaft und Unternehmensführung" in der Kategorie "Kurzgeschichte" im Zuge eines von der spanischen Botschaft in Österreich organisierten Literatur Wettbewerbes gewonnen hat. Julius Obernosterer konnte sich damit gegenüber Studierenden des Institutes der Romanistik der Universität Wien durchsetzen. Der Studiengang führt Spanisch als Wahlpflichtsprache.

Die Preisverleihung fand in den prunkvollen Räumlichkeiten der spanischen Botschaft in Wien in Anwesenheit seiner Exzellenz, des spanischen Botschafters in Österreich, Juan Sunyé Mendía, der Organisatorin des Wettbewerbes und Ausbildungsattachée der spanischen Botschaft Dr.in Isabel Pérez Torres sowie des Direktors des spanischen Kulturinstitutes Dr. Carlos Ortega Bayón, der Präsidentin des Österreichischen Spanischlehrerverbandes Lic. Remedios Veiga Gómez, Mag.a Carmen Stach de Lastra, Ehrenpräsidentin der Österreichischer Spanischlehrerverband und Teresa Ortíz Marín, Direktorin des spanischen Tourismusbüros in Wien, statt.

Der spanische Botschafter lobte ebenso wie der Direktor des spanischen Kulturinstitutes die hohe Qualität der eingereichten Texte der KandidatInnen. Gemeinsam unterstrichen die Juroren, wie schwierig es war, eine Entscheidung zu treffen.

An dem diesjährigen Wettbewerb nahm neben dem zweitplatzierten Julius Obernosterer auch Anisa Fresku, ebenfalls EWUF-Studentin teil.  

Als VertreterInnen der Fachhochschule des BFI Wien nahmen Dr.in Elisabeth Springler, Leiterin des Studienganges "Europäische Wirtschaft und Unternehmensführung" sowie die zwei Spanisch-LektorInnen der KandidatInnen Lic. Pedro Fernández Fanjul, M.A. und Mag.a Lola Dorado Debeza, teil.

Zur Übersicht