Neu erstellte E-Learning Ressource „Fit für Wirtschaftsrussisch B1“ auf Konferenz in Bratislava vorgestellt

Auf der Konferenz „Open Educational Resources für Russisch Studierende in europäischen Ländern: Die beste Praxis und Aussichten für Bildung“ in Bratislava/Slowakei stellte Russisch-Fachbereichsleiterin Tamara Blum das E-Learning Testpraktikum „Fit für Wirtschaftsrussisch B1“ vor.

Erste E-Learning Ressource, die sich an russischer Wirtschaftssprache orientiert

Die E-Learning Ressource „Fit für Wirtschaftsrussisch B1“ basiert auf der russischen Wirtschaftssprache und ist damit das erste Lehrmittel für einen wirtschaftsorientierten Russischspracherwerb, abgestimmt auf österreichische Unternehmen. Mit „Fit für Wirtschaftsrussisch B1“ werden Studierende befähigt, die erworbenen Sprachkenntnisse zertifizieren zu lassen. Die Digitalisierung des Lehrstoffs fördert autonomes, örtlich und zeitlich flexibles Lernen und ermöglicht eine selbständige Vorbereitung auf die Zertifikatsprüfung.

 „Fit für Wirtschaftsrussisch B1“ richtet sich an

•          Studierende von wirtschaftswissenschaftlichen Studienrichtungen, die Russisch-Kenntnisse auf Niveau B1 für Wirtschaftskommunikation in einem Online Selbstlernkurs erlangen möchten, oder aber auch als online Ergänzung zum Studium verwenden wollen

•          Lehrbeauftrage an Hochschulen für russische Sprache im Beruf

•          Personen, die im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit, wirtschaftliche Beziehungen mit den Ländern der ehemaligen Sowjetunion haben und Russisch am Arbeitsplatz verwenden bzw. verwenden möchten. Dies betrifft ungefähr 500 bis 700 in dieser Region tätige österreichische Unternehmen, welche in verschiedenen Geschäftszweigen tätig sind.

Inhalt des Online Kurses

Für den Online Kurs wurden folgende Branchen definiert:

1.         Bekleidungsindustrie

2.         Lebensmittelhandel

3.         Medizinische Dienstleistungen

4.         Metallurgie

Jeder Sparte ist ein eigenes Thema gewidmet. Die Inhalte der Kurse sind praxisbezogen gestaltet und orientieren sich an den Bedürfnissen von Führungskräften, die im russischen Markt tätig sind.

Die NutzerInnen der Ressource können 4 Sprachfertigkeiten (Leseverstehen, Hörverstehen, mündliche und schriftliche Produktion) sowie der Lexik und Grammatik üben. Insgesamt besteht die Plattform aus mehr als 150 Übungen.

Das Endprodukt entspricht den Qualitätsstandards für digitale Unterrichtsmittel:

•          In die Lernplattform wurden diverse Medientypen eingebunden

•          Die Übungen sind interaktiv und erlauben automatisierte Rückmeldung zur Unterstützung der Selbsttätigkeit

•          Ein verlinktes Inhaltsverzeichnis ermöglicht ein einfaches Navigieren auf der Plattform

•          Das Interesse zu Land, Kultur und Menschen wird mit authentischen Lernmaterialien geweckt, interkulturelle Kompetenzen werden weiterentwickelt

Das Projektteam

An der Entwicklung der E-Learning Ressource beteiligt waren Projektleiterin Tamara Blum, die Lehrbeauftragten an der FH des BFI Wien Elena Gorelova, MA, Dr.in Elena Maleeva, Dr.in Tatjana Ryazantseva sowie Mag.a Elena Saprykina von der Johannes Kepler Universität Linz, sowie die E-Learning Beauftragte an der FH des BFI Wien Mag.a Katharina Lessiak. Das Projekt wurde vom Forum Neue Medien in der Lehre Austria (FNMA) gefördert und durch das Puschkin Institut Moskau fachlich unterstützt.

Tamara
Russisch-Fachbereichsleiterin Tamara Blum
Zur Übersicht