FH-WORKING PAPERS

VOR- UND NACHTEILE EINER INTEGRATION VON INTERNEM UND EXTERNEM RECHUNGSWESEN AUF BASIS DER IFRS

Authors
Thomas Wala
Stephanie Messner
Publication date
15.10.2007
Course of studies
European Economy and Business Management, MA
E-Mail
thomas.wala@fh-vie.ac.at
Keywords
Integration, Rechnungswesen, IFRS
Download

ABSTRACT

Spätestens seit Beginn der neunziger Jahre zeichnet sich in Europa ein umfassender Wandel in der internen Unternehmensrechnung als zentralen Bestandteil des Controllings ab. Angestoßen durch weltweit agierende Konzerne wie Siemens oder DaimlerChrysler verzichten immer mehr Unternehmen in der Gestaltung der internen Erfolgsrechnung auf die Verwendung eigenständiger kalkulatorischer Größen und greifen hierfür zunehmend auf unveränderte Erfolgsgrößen der auf internationalen Standards (IFRS bzw. US-GAAP) basierenden externen Rechnungslegung zurück. Diese Entwicklung wird auch als Integration oder Konvergenz externer und interner Rechnungslegungssysteme bezeichnet. Ziel dieser Arbeit ist es, die Vor- und Nachteile einer Annäherung der in Deutschland und Österreich bis dato vorwiegend getrennten Rechnungskreise des externen und internen Rechnungswesens (Zweikreissystem) hin zu einem Einkreissystem näher zu beleuchten.2 Dazu werden in Abschnitt 2 zunächst die Zwecke des internen Rechnungswesens dargestellt und mit denen des externen Rechnungswesens verglichen. Daran anschließend wird in Abschnitt 3 diskutiert, inwieweit ein Übergang auf internationale Rechnungslegungsnormen eine Vereinheitlichung des internen und externen Rechnungswesens begünstigen kann. In diesem Zusammenhang wird insbesondere untersucht, welche Bereiche des Rechnungswesens überhaupt einer Harmonisierung zugänglich sind (Harmonisierungsumfang) und mit welcher Intensität diese Anpassung erfolgen soll (Harmonisierungsgrad). Aufbauend auf diesen grundsätzlichen Überlegungen werden am Ende von Abschnitt 3 die wesentlichen Vor- und Nachteile einer Integration des externen und internen Rechnungswesens auf Basis internationaler Rechnungslegungsnormen abgeleitet. Abschnitt 4 enthält zunächst eine Zusammenfassung der vorliegenden Arbeit. Ein kurzer Ausblick beschäftigt sich außerdem mit den aus der beschriebenen Entwicklung resultierenden neuen Aufgabenfeldern und Qualifikationsprofilen von ControllerInnen.
To Overview