FH-STUDIES

MARKTSTUDIE UKRAINE. ZUSAMMENFASSUNG VON FORSCHUNGSERGEBNISSEN SOWIE EMPFEHLUNGEN FÜR EINEN MARKTEINTRITT

Authors
Andreas Breinbauer
Michael Paul
Publication date
2006
Course of studies
Logistics and Transport Management, BALogistics and Transport Management, MA
Download

ABSTRACT

Das Forschungsprojekt entstand in Kooperation mit cargo-partner und wurde von Studierenden des FH­Studienganges Logistik und Transportmanagement der FH des bfi Wien unter der Leitung von Prof. (FH) Mag. Andreas Breinbauer und Dr. Michael Paul durchgeführt. Nachstehende Ergebnisse können im Zusammenhang mit den Forschungsfragen festgehalten werden:
1. Die Ukraine ist u.a. aufgrund folgender Faktoren als Investitionsziel für westliche Unternehmen interessant: Marktgröße, wachsende Kaufkraft, stabiler Wechselkurs, niedrige Arbeitskosten bei guter Qualifi-­ kation der MitarbeiterInnen; großer Investitions-, Sanierungs- und Modernisierungsbedarf.
2. Logistikunternehmen werden am besten als Begleiter großer Kunden (am besten mehrerer) Fuß fassen können.
3. Generell muss festgehalten werden, dass die Eingriffe des Staates in das betriebliche Geschehen sehr viel weiter gehen, als man dies in anderen, auch östlichen Ländern gewohnt ist.
4. Der Markteintritt sollte aufgrund von ukrainespezifischen Risiken dosiert erfolgen, dies hat eine regionale
und eine geschäftsmodellierende Komponente:

  • Regional ist eine Konzentration auf Kiew und die westlichen Grenzbereiche sinnvoll. Andere Regionen sollten nur dann angegangen werden, wenn es bereits konkrete Geschäftsbeziehungen zu Großkunden gibt oder der Markteintritt im Rahmen einer übergeordneten Netzwerkstrategie erfolgt./li>
  • Das Geschäftsmodell sollte auf Basis einer Repräsentanz aufgebaut und erst langsam vergrößert werden. Weitere Schritte empfehlen wir erst nach gründlichem „Vor-Ort-Studium“ etwa der komplexen Vorschriften im Gesellschafts- und Steuerrecht.
To Overview