AKADEMISCHEr CSR-MANAGERiN

Corporate Social Responsibility (CSR) nimmt in vielen Unternehmen, Organisationen und gemeinnützigen Vereinen einen immer größeren Stellenwert ein. Weder Firmen, Behörden noch NPOs können sich ihrer sozialen, ökonomischen und ökologischen Verantwortung entziehen. Dazu werden verstärkt Fachkräfte benötigt, die gesellschaftlich verantwortungsvolles und nachhaltiges Wirtschaften organisieren und CSR-Strategien umsetzen können.

Dieser interdisziplinäre Lehrgang bietet  eine fundierte, praxisnahe Ausbildung zur/zum CSR-ManagerIn und befähigt die AbsolventInnen Strategien und Maßnahmen zur strukturierten Verantwortungsübernahme in Unternehmen und Organisationen zu implementieren und umzusetzen.

Die FH des BFI Wien ist Mitglied bei respACT (Austrian Business Council for sustainable development) und Mitglied des UN Global Compact UNGC. Mag.a Karin Huber-Heim, wissenschaftliche Lehrgangsleiterin, ist Mitglied des österreichischen „UN Global Compact Steering Comitee“. Die Sustainable Development Goals (https://globalcompact.at/sustainable-development-goals/) sind wesentlicher Teil des Curriculums. Sie lernen den Bogen von der Theorie zur Praxis zu spannen, mit einem Netzwerk zu den wesentlichen Stakeholdern.

Studieninhalte:

  • Prinzipien und Grundlagen der CSR
  • Entwicklung von integrierten CSR Strategien
  • Ethik und Menschenbild
  • Unternehmen und Menschenrechte
  • Interkulturelle Kompetenz
  • Verantwortung in der Lieferkette
  • Diversity Management
  • CSR- und Stakeholderkommunikation
  • Messmethoden zu Auswirkung von CSR
  • Nachhaltigkeitsberichterstattung
  • Europäische und internationale Dimension von CSR
  • Umwelt- und Energiemanagement
  • Umgang mit internationalen Normen, Auditierungen und Zertifizierungen
  • Good Practice Beispiele

 

Mag.a Karin Huber-Heim
Wissenschaftliche Leiterin
FH-Lektorin, csr and communication

„Eine zukunftsfähige Wirtschaft braucht ManagerInnen mit Integrität und Weitblick. Unser Programm bildet Führungskräfte aus, die in der Lage sind, Komplexität und Auswirkungen globaler Wertschöpfungsketten ebenso wie Ansprüche unterschiedlicher Stakeholder verantwortungsvoll zu managen.“

 

Ruth Williams, MSc, Absolventin
Leitung CSR & Unternehmenskooperationen, Caritas Österreich

„Gerade im NGO Bereich versteht sich der Kernauftrag selbst als sozial oder ökologisch nachhaltig. Der Lehrgang zur Akademischen CSR-Managerin hat mir ein Tool-Kit in die Hand gelegt, mit dem ich ganzheitliche CSR strategisch in jeglicher Organisation umsetzen kann. Darüber hinaus ist der Branchenübergreifende Austausch mit den anderen TeilnehmerInnen eine wertvolle Bereicherung.“

Leo Hauska
Lektor

"Das Verständnis von CSR und die Anforderungen an CSR-Verantwortliche haben sich in den vergangenen Jahren deutlich verändert. Ohne umfassende Ausbildung lassen sich diese Aufgaben heute nicht mehr wahrnehmen."

Prof.in Dr.in Annette Kleinfeld
Lektorin

„Nachhaltige Entwicklung – ob lokal oder global – setzt verantwortlich denkende
und handelnde Menschen in Organisationen voraus. Zu ihrer Bildung trägt unser
Lehrgang ganz wesentlich bei.“

 

Studium im Überblick:

Abschluss / Titel: Verleihung der Bezeichnung "AkademischeR CSR-ManagerIn" auf Basis der Bestimmungen des FHStG idgF
ECTS: 60
Kosten: € 2.500,- / Semester (mehrwertsteuerfrei), Ratenzahlungen sind auf Anfrage möglich. Förderung für InteressentInnen mit Hauptwohnsitz Wien.
Lehrveranstaltungssprache: Deutsch und Englisch (70/30)
Studienbeginn: 09. Oktober 2017
Studiendauer: 2 Semester, 350 Lehreinheiten
Studienplätze: berufsbegleitend 20 / Jahr
Studienzeiten: 3 Module Mo bis Sa 9.00 - 17.00 Uhr, 16 Module Fr 14.00 - 20.00 Uhr und Sa 9.00 - 16.00 Uhr
Darüber hinaus sind innerhalb der Lehrgangswochen Abendeinheiten, Kamingespräche und Prüfungsteile vorgesehen.
Zielgruppen: Führungskräfte im privaten und öffentlichen Bereich, CSR-Verantwortliche, KommunikationsmanagerInnen, UnternehmensberaterInnen, ProjektmanagerInnen, Führungskräfte aus NGOs
Zugangsvoraussetzungen: anerkannter akademischer Hochschulabschluss (mind. Bachelor) oder gleichzuhaltende berufliche Tätigkeit, gute Deutsch und Englischkenntnisse, schriftliche Bewerbung, Teilnahme an einem Aufnahmegespräch