TEMPUS AN DER FH DES BFI WIEN

Das Projekt „Strengthening Higher Education in the Sphere of Finance in Siberia and the Far East of Russia“ (EduSFE)

Die FH des BFI Wien ist Partner im von der EU-Kommission geförderten Tempus-Projekt „Strengthening Higher Education in the Sphere of Finance in Siberia and the Far East of Russia” (EduSFE). Das von 2013 bis 2016 laufende Projekt wird von der Staatlichen Universität Tomsk in Russland koordiniert. Zentrales Ziel ist die Modernisierung von Masterstudienprogrammen in Finance an fünf russischen Universitäten im Einklang mit dem Bologna-Prozess. Parallel dazu werden Doppeldiplomprogramme zwischen den Hochschulen des Projektkonsortiums in der EU und Russland entwickelt. Die FH des BFI Wien ist mit dem Masterstudiengang „International Banking and Finance“ an EduSFE beteiligt.

Das Projektkonsortium setzt sich aus folgenden Institutionen zusammen:

  1. National Research Tomsk State University (Russia)
  2. Baikal State University of Economics and Law (Russia)
  3. Fachhochschule des bfi Wien (Austria)
  4. Umeå University - Umeå School of Business and Economics (Sweden)
  5. Khabarovsk State Academy of Economics and Law (Russia)
  6. University of Maribor (Slovenia)
  7. Technical University of Kosice (Slovakia)
  8. Zabaikalskiy State University (Russia)
  9. East Siberia State University of Technology and Management (Russia)
  10. University of Coimbra (Portugal)

Das renommierte EU-Programm Tempus zielt auf die Modernisierung von Hochschulen und Hochschulsystemen in der weiteren Nachbarschaft der EU (Osteuropa, Zentralasien, Westbalkan und Mittelmeerregion).

 Weitere Informationen zum Projekt können unter http://edusfe.isea.ru/ abgerufen werden.

 

Dieses Projekt wird mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung (Mitteilung) trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.