FH-WORKINGPAPERS

RATINGMODELLE ÖSTERREICHISCHER BANKEN

AutorInnen
Stephanie Messner
Erscheinungsdatum
18.04.2005
Studiengang
FHplus
E-Mail
Stephanie.Messner@fh-vie.ac.at
Download

ABSTRACT

Die vorliegende Arbeit analysiert die Ergebnisse einer empirischen Untersuchung, die im Rahmen eines Seminars im Vollzeitstudiengang Bank- und Finanzwirtschaft der FH des bfi Wien im Wintersemester 2004/2005 durchgeführt wurde. Ziel der Untersuchung war die Erhebung der Faktoren und Abläufe, anhand derer Österreichs Banken ihre Kunden raten. Aus den Interviewergebnissen geht hervor, dass sich die Ratingmodelle österreichischer Banken in vielen Punkten wesentlich voneinander unterscheiden, wie beispielsweise in der Berücksichtigung der so genannten Soft Facts. In manchen Bereichen scheint sich Österreichs Bankwelt jedoch weitgehend einig zu sein, so etwa in der Bedeutung der Objektivierung und Standardisierung des Ratingprozesses und im primären Focus auf die Hard Facts. Die in dieser Arbeit dargestellten Untersuchungsergebnisse wurden auf Wunsch der Bankenvertreter anonymisiert und stellen daher nur den Kern der empirischen Ergebnisse dar.
Zur Übersicht