PROJEKTE

FX-HANDELSSTRATEGIEN

Projektstart
01.10.2010
ProjektleiterIn
Prof.(FH) Dipl.Vw. Michael Jeckle
Projektstatus
abgeschlossen

ABSTRACT

Der Projektauftraggeber hat ein Trading Modell für Finanzinstrumente entwickelt.
In einem ersten Schritt wurde dieses an Hand von empirischen Finanzdaten getestet. Der wesentliche theoretische Aspekt des Modells ist das Vorhandensein von Noise Tradern am Markt. Mehrere Parameter des Modells erlauben die Modellierung von drei Gruppen von Tradern (informierte rationale Trader und 2 Gruppen von Noise Tradern). Das Zusammenspiel dieser drei Gruppen führt zur stochastischen Dynamik des Preisprozesses des Finanztitels und zur Generierung von Trading Signalen.
Basis der empirischen Analyse waren Tick-Daten des Euro/USD Wechselkurses. Analysiert wurden die Anzahl des Trades, Gewinn und Verluste der Trading Strategie.
In einem zweiten Teil des Auftragsprojektes wurde der Modellrahmen in den Kontext der finanztheoretischen Diskussion eingebettet. Wesentlich dabei ist das Vorhandensein von Noise in den Kursen (Noise definiert als Abweichung zum Fundamentalwert), hervorgerufen durch Noise Trader. Glaubte man früher an die Effizienz der Finanzmärkte (was bedeutet, dass kein Noise vorhanden ist), so hat in den letzten Jahren durch reale Ereignisse und der Berücksichtigung psychologischer und soziologischer Verhaltensweisen im Rahmen der Behavioral Finance ein Schwenk innerhalb der Wissensgemeinschaft stattgefunden und das Vorhandensein von Noise in den Finanzmärkten wird überwiegend akzeptiert. In diesem Sinne reiht sich das Modell nahtlos in die aktuelle Diskussion ein.

Zur Übersicht