PROJEKTE

CHANCEN UND PERSPEKTIVEN FÜR DIE WIENER WIRTSCHAFT IM KONTEXT DER EUROPAREGION MITTE (CENTROPE) – EIN TRANSDISZIPLINÄRER ANSATZ ZUR REGIONALENTWICKLUNG IN DER WISSENSGESELLSCHAFT“

Projektstart
01.09.2006
ProjektleiterIn
Prof. (FH) Dr. Andreas Breinbauer
Projektstatus
abgeschlossen im 08.2009

ABSTRACT

Das Hauptziel des Forschungsprojektes besteht darin, Chancen, Perspektiven und Potenziale für die Wiener Wirtschaft in der Europa Region Mitte (Centrope) herauszuarbeiten. Eine innovative transdisziplinäre Herangehensweise, welche die Fragen von Netzwerken, menschlichen Ressourcen und Governance- Strukturen verbindet, soll für die Wiener Wirtschaft und die Menschen in der Centrope Region Mitte relevante Ergebnisse liefern. Das Forschungsvorhaben zielt damit darauf ab, wirtschaftsgeographische, betriebswirtschaftliche, volkswirtschaftliche und politikwissenschaftliche Perspektiven zu kombinieren und so neue integrative Einsichten in diesen Themenkomplex und innovative Antworten für UnternehmerInnen auf der Mikro-Ebene sowie für weitere StakeholderInnen auf der Meso-Ebene zu generieren. Der Gender Mainstreaming- Ansatz sowie das Prinzip der Nachhaltigkeit sind durchgängige Leitlinien, welche die inhaltliche wie methodische Ausgestaltung des Projektes strukturieren.

Standortwettbewerb (PDF, 37.53 KB)

Heft 11 - August 2009 (PDF, 2.19 MB)

Feedback Workshop 1, November 2007 (PDF, 45.36 KB)

Feedback Workshop 2, November 2008 (PDF, 43.08 KB)

Feedback Workshop 3, Juli 2009 (PDF, 47.42 KB)

MA 23 Logo

Zur Übersicht